CDU-Haushaltsantrag senkt Kassenminus auf Null

So spät wie noch nie berät der Gemeinderat in Dörverden den Haushaltsplan für das laufende Jahr: „Während andere Gemeinden bereits die Haushaltsgenehmigung vom Landkreis haben und auf dieser Basis investieren können, werkeln wir noch am Zahlenwerk für 2019. Das ist unüblich und unbefriedigend. Und das darf sich so nicht wiederholen“ kritisiert der CDU-Fraktionssprecher Adrian Mohr die ungewöhnlich späten Haushaltsberatungen, die nach Ostern mit der öffentlichen Vorstellung des Entwurfes begannen.

In mehreren Sitzungen hat sich unsere Ratsfraktion – vor und nach den gemeindlichen Ausschussterminen – intensiv mit dem Zahlenwerk befasst. Ergebnis dieser internen Beratungen ist ein Haushaltsantrag, der unterm Strich zu einer Verringerung des Haushaltsdefizits um 543.600 Euro führt: „Dies entspricht dem Minusbetrag aus laufender Verwaltung im Finanzhaushalt, also quasi dem laufenden Kassenminus. Dieses Minus stellen wir mit unserem Antrag auf Null“ erläutert Adrian Mohr den Antrag. Aus den anderen Ratsfraktionen und aus der Verwaltung nimmt die CDU Zustimmung für ihre Vorschläge wahr, so dass bei der Ratssitzung in Dörverden am Donnerstag dieser Woche wohl mit einer breiten Mehrheit für den Etat 2019 zu rechnen ist.

Besonders freut sich die CDU-Fraktion darüber, dass mit dem Haushalt 2019 der CDU-Antrag für eine Anhebung der gemeindlichen Sportförderung umgesetzt wird: „Für uns ein wichtiger Punkt aus unserem Zukunftsprogramm“ freuen sich die beiden CDU-Sportexperten Hans Hermann und Boris



Kommentarfunktion ist deaktiviert