Dank an Rainer Herbst: Amtszeit aktiv genutzt

„Lebt nicht wie Unwissende, sondern wie Menschen, die wissen, worauf es ankommt, und deshalb ihre Zeit in der rechten Weise nutzen (Epheser, Kapitel 5, Vers 16)."


Rainer Herbst

Rainer Herbst

Dieses Bibelzitat leitete die Stellungnahme der CDU zur Dienstverabschiedung von Bürgermeister Rainer Herbst am 31. Oktober 2006 ein. Herbst hat seine Amtszeit genutzt, um die Gemeinde in vielen Bereichen voranzubringen. Herausragende Erfolge waren die Sanierung der beiden maroden Sporthallen in Dörverden, die Modernisierung des Schulzentrums (inkl. Schaffung der vom Land Niedersachsen stark geförderten Ganztagsschule), die Sanierung des Amtshauses in Westen unter Einbezug hoher Fördergelder sowie der seit Jahren überfällige Kanalanschluss der Ortschaft Ahnebergen.

2001 gewann der Westener Rainer Herbst deutlich gegen seinen SPD-Kontrahenten, der zuvor Amtsinhaber war. Jetzt folgte eine knappe Niederlage gegen SPD-Kandidatin Meyer. Herbst hat dieses Wahlergebnis akzeptiert, „weil der Wechsel zur Demokratie gehört". 

Sein tatkräftiges Engagement für die Gemeinde Dörverden wird in den kommenden Jahren positiv nachwirken. Für seine Leistungsbilanz als hauptamtlicher Bürgermeister und für seinen enormen persönlichen Einsatz empfindet die CDU große Dankbarkeit. Am 31. Oktober 2006 wurde Rainer Herbst im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses in den Ruhestand verabschiedet. Am 1. November begann dann die Amtszeit seiner Nachfolgerin Karin Meyer.







Einen Kommentar schreiben