Ärztemangel: CDU begrüßt KVN-Förderzusage

Adrian Mohr (l.) und Hans Hermann (r.) waren bereits Anfang 2017 zu Gast bei der KVN.

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt, dass die Kassenärztliche Vereinigung (KVN) zugesagt hat, für zwei Arztsitze in Dörverden je 50.000 Euro “Strukturförderung” zu gewähren. Trotz der rechnerischen Überversorgung im Raum Verden zeichne sich durch die anstehende Schließung der Praxis Dr. Gente Anfang 2018 in Dörverden eine massive Unterversorgung ab. Bereits Anfang 2016 hatte CDU-Fraktionsvorsitzender Adrian Mohr in öffentlicher Ratssitzung die Einladung eines KVN-Vertreters nach Dörverden angeregt: “Über den regelmäßigen Austausch von Bürgermeister von Seggern mit der Spitze der KVN-Bezirksstelle hinaus war und ist es uns wichtig, dieses für unsere Gemeinde so wichtige Thema auch im Rat aufzugreifen. Ohne den offenen Druck durch die Schließungsankündigung von Herrn Dr. Gente bei unserer Veranstaltung mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe vor drei Wochen in Stedorf, hätte es diese Zusage der zweifachen Strukturförderung durch den KVN-Vorstand so zügig nicht gegeben” ist sich Adrian Mohr sicher, dass das Engagement vor Ort auch was gebracht hat. Zudem sei die CDU dafür, “bei Bedarf kommunale Unterstützung zu leisten, wenn ein Interessent konkrete Punkte hat, die für seine oder ihre Ansiedlung helfen” so Mohr.

Das Thema letztlich ergebnislos auf die Tagesordnung von Kreistags-Ausschusssitzungen zu bringen, sei jedenfalls noch keine Leistung, merkt die CDU mit Blick auf dahingehendes Eigenlob der neuen SPD-Landtagsabgeordneten an. “Gut, dass die KVN jetzt im Rahmen ihres Sicherstellungsauftrags die Förderung für Dörverden zugesagt hat. Wir danken Bürgermeister von Seggern für seinen beharrlichen Einsatz und auch unserem Fraktionsvorsitzenden Adrian Mohr, der den Gesundheitsminister Gröhe und den KVN-Vorstand Dr. Berling nach Stedorf geholt hat, wo es dann öffentlich die Förderzusage gab” so CDU-Fraktionsvize Heinrich Bodenstab aus Westen. Durch die KVN-Förderung seien zumindest Wettbewerbsnachteile zu angrenzenden Kommunen in anderen Landkreisen ausgeglichen.

Gesundheitsminister Hermann Gröhe kommt nach Stedorf

Die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist ein wichtiges Thema, das auch im Kreis Verden in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird, weil mehrere Hausärzte in absehbarer Zeit in den wohlverdienten Ruhestand gehen werden.

Neben uns Bürgerinnen und Bürgern und den niedergelassenen Ärzten vor Ort haben auch die Gemeinden, die Kassenärztlichen Vereinigung sowie die Landes- und Bundespolitik ein Interesse an einer bedarfsgerechten Hausärzte-Versorgung auf dem Land! Deshalb freuen wir uns sehr, dass unser Landtagsabgeordneter Adrian Mohr zu diesem wichtigen Thema eine Terminzusage von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe MdB erhalten hat. Der Bundesminister wird am Donnerstag, 5. Oktober 2017 ab 18:15 Uhr für gut eine Stunde nach Dörverden kommen, um auf der Bauerndiele in Stedorf, Neue Reihe 25 zur Gesundheitsversorgung zu sprechen und zu diskutieren.

Für den Besuch von Hermann Gröhe in Dörverden-Stedorf hat inzwischen auch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, Dr. Jörg Berling, seine Teilnahme zugesagt. Außerdem wird ein Team von “SPIEGEL ONLINE” dabei sein, welches unseren Abgeordneten Adrian Mohr am Donnerstag und Freitag bei mehreren Terminen begleiten möchte.

Bundestagswahl in Dörverden: Bitte wählen gehen!

Wir sind heute als Bürgerinnen und Bürger dieses Landes aufgerufen einen neuen Deutschen Bundestag zu wählen. Auch bei uns vor Ort in der Gemeinde Dörverden.

Unsere herzliche Bitte: Nehmen Sie dieses wichtige Bürgerrecht, das Wahlrecht, wahr und geben Sie bitte beide Stimmen der CDU. Mit Ihrer Erststimme für Andreas Mattfeldt sorgen Sie dafür, dass unser Wahlkreis weiter kraftvoll und mit mutiger Stimme in Berlin vertreten ist. Mit der Zweitsimme entscheiden Sie über die künftige Zusammensetzung des Bundestags. Deutschland steht insgesamt gut da. Wir wollen ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. Sicher und frei, wirtschaftlich und sozial stark, optimistisch in Stadt und Land. Dafür steht die CDU.

Überlassen wir unser Land nicht den Nörglern und Ausgrenzern. Freie, gleiche und geheime Wahlen sind ein Privilig. Wir haben das Recht, uns frei entscheiden zu können. Viele Menschen in vielen Ländern hätten dieses Wahlrecht gerne. Auch deshalb schauen heute viele Menschen in Europa und der Welt auf uns in Deutschland. Mit beiden Stimmen für die CDU entscheiden Sie sich in international schwierigen, teilweise verrückten Zeiten, für Stabilität und Verlässlichkeit. Unsere Demokratie lebt vom mitmachen. Bitte wählen Sie mit beiden Stimmen die CDU!

Ratsfraktion: Baupläne und Ehrenamt im Blick

Bauausschuss-Vorsitzender     Ulrich Thies, Stedebergen

Bei ihrer September-Sitzung in Dörverden hat sich die CDU-Ratsfraktion u. a. mit mehreren Bebauungsvorhaben befasst. So trägt die CDU die Pläne für eine Freiflächen-Photovoltaik-Anlage neben dem Statkraft-Wasserkraftwerk mit – und unterstützt die nun kurzfristig gemäß gesonderter Bekanntmachung der Verwaltung öffentlich ausliegende Planversion für dieses wichtige Projekt an der Weser.

Außerdem war der Gewerbe- und Industriepark Barme erneut Thema bei der CDU. Für Anfang November wurde von Bürgermeister Alexander von Seggern die öffentliche Beratung des Bebauungsplanes für das frühere Kasernengelände mit dem Vorsitzenden des zuständigen Bau- und Planungsausschusses, Ulrich Thies, terminiert. Die CDU hofft, die umfangreichen Unterlagen zeitig vor den anstehenden Ausschussberatungen zu bekommen. “Wir wollen das Projekt in Barme voranbringen. Die dafür erforderlichen Beschlüsse müssen sorgfältig vorbereitet werden, auch deshalb dauert das insgesamt länger als uns lieb ist. Aber auch wir gewählte Ratsmitglieder müssen noch genügen Zeit haben, denn wir müssen ja über die zahlreichen Anregungen und Hinweisen von privaten, gewerblichen und öffentlich-rechtlichen Einsendern entscheiden” so CDU-Fraktionssprecher Adrian Mohr.

Abschließend hat die CDU in der letzten Woche ihren Antrag für einen Ehrenamtspreis in der Gemeinde Dörverden beraten. Dieser CDU-Antrag soll nun in dieser Woche im Rathaus in Dörverden eingereicht werden. Erstmalig hatte LKR-Ratsmitglied Jörg Höfken aus Westen an der CDU-Sitzung als Gast teilgenommen.

Fraktion vor Ort in Ahnebergen: Thema Jakobskreuzkraut

Am Montag, 28. August, trifft sich die CDU-Ratsfraktion um 17:30 Uhr mit Pferdehaltern und Bürgern aus den Bergendörfern in Ahnebergen, um vor Ort das Thema Jakobskreuzkraut aufzugreifen. Dieses Kreuzkraut ist in allen Teilen giftig für Pferde und andere Säugetiere. Das hier lange nicht heimische Kraut wächst in den letzten Jahren zunehmend auch auf Wiesen und Flächen in der Gemeinde Dörverden.

Treffpunkt am Montag ist der Pavillon am Allerdeich in der Verlängerung der Deichstraße. Interessierte sind zu diesem öffentlichen Termin der CDU am Deich herzlich eingeladen.