Beiträge zum Thema Barme

Sozialministerin Ross-Luttmann bei CDU Dörverden

Die vier Jubilare zusammen mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Adrian Mohr, Sozialminsterin Ross-Luttmann MdL und dem Vorsitzenden der Gemeinde-CDU Stefan Bormann

Auf der Mitgliederversammlung der Gemeinde-CDU in Barme konnte Stefan Bormann „hohen Besuch" aus Hannover begrüßen: Die Landesministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, Mechthild Ross-Luttmann MdL referierte vor den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen.

Sie ging vor allem auf das Leben im Alter ein, das beispielsweise einer besonderen Infrastruktur bedarf: „Wir müssen es den Senioren ermöglichen, möglichst lange zufrieden in ihrer gewohnten Umgebung zu leben“ so Ross-Luttmann. Es sei wichtig, dass sich die Älteren in der Gesellschaft engagieren. Einerseits würden sie damit einer Vereinsamung entgehen „die ehrenamtliche Arbeit unserer Senioren ist aber auch für uns von unschätzbarem Wert.“ Hier konnte Ulrike Kraul, Projektleiterin im Mehrgenerationenhaus Westen gute Beispiele aus der Arbeit vor Ort ergänzen. In der offenen Diskussion konnte die Ministerin mit ihrer starken fachlichen Kompetenz überzeugen und diskutierte mit den CDU’lern über  Themen wie die Hausarztversorgung im ländlichen Raum, die Erhebung der Praxisgebühr und über Zusatzbeiträge der Krankenkassen.

Die CDU ehrte darüber hinaus vier Mitglieder für 40-jährige Parteimitgliedschaft. Bernhard Hanses und Hans Haberstock aus Barme, Jürgen Stahmann aus Dörverden und Engelbert Mohr aus Stedorf nahmen vom Vorsitzenden Stefan Bormann und vom CDU-Kreisvorsitzenden Adrian Mohr die Ehrung entgegen.  weiterlesen …

CDU unterstützt Hülsener und Barmer Bürger

Hans Haberstock (Barme)

Die Mitgliederversammlung der CDU in der Gemeinde hat sich Mitte März fast einstimmig hinter das Begehren der Barmer und Hülsener Sparkassenkunden gestellt und spricht sich gegen die Schließung der Sparkassenfilialen in den Ortschaften aus. „Wir unterstützen ausdrücklich das Engagement der Bürgerinnen und Bürger" so das Votum der Mitglieder.

Die Sparkasse ist vor Ort wichtig für die weniger mobilen in der Bevölkerung. Gerade die Älteren und Behinderten schätzen die persönliche Erreichbarkeit der Sparkasse in ihrer Nähe und wünschen einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort. „Wir haben bereits Vorschläge unterbreitet, zum Beispiel die Veränderung der Öffnungszeiten" so Hans Haberstock, einer der Bürger der sich in Barme stark für den Erhalt einsetzt. weiterlesen …

Die Themen des Jahres 2009

WahlkreuzViele kommunale Themen beschäftigten uns 2009 in der Gemeinde. Manches kam im abgelaufenen Jahr ein gutes Stück voran, z. B. die Bemühungen von Stiftung, engagierten Bürgern und Gemeinde für die Verwirklichung des „Ehmken Hoff" zwischen Rathaus und Schule. Gegen die Stimmen der mutlosen Falldorf-Hälfte der SPD-Fraktion konnte der Rat wegweisende Beschlüsse für das Projekt fassen. Nich nur bei diesem Thema positionierte sich die SPD auch 2009 mehrmals gegen die Bürgermeisterin.

Bei einigen Themen gab es nur kleine Fortschritte, wie bei der Folgenutzung des ehemaligen Kasernengeländes. Bei unserer Abstimmung, die vom 09.01. bis 22.01.2010 lief, wählten die Besucher unserer CDU-Homepage das „Wiebe-Projekt" in Barme zum Top-Thema (55 %). Die zweitmeisten Stimmen (39%) hat die anstehende Sanierung der Altenwohnungen in Dörverden erhalten. Beide Themen beschäftigen die CDU, den Rat und unsere Gemeinde sicher auch in 2010.

Sozialministerin Ross-Luttmann kommt zur CDU

C53812347_L20

Die Gemeinde-CDU freut sich, dass sie für ihre nächste Mitgliederversammlung am 10. März 2010 Ministerin Mechthild Ross-Luttmann als Hauptrednerin gewinnen konnte.

Mechthild Ross-Luttmann aus Rotenburg/Wümme ist seit Dezember 2005 Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit. Sie wird den CDU-Mitgliedern und -Freunden von Ihrer Arbeit in der niedersächsischen Landesregierung und den Leistungen Ihres Ministeriums berichten.

CDU: Potenziale an der Mittelweser nutzen

Schleuse_09_2009_mit MattfeldtZwischen Minden und Bremen erstreckt sich die Mittelweser-Region. Dem erfolgreichen Tourismusverband „Mittelweser-Touristik" gehören inzwischen alle Kommunen entlang des Flusses an – außer die Stadt Verden und die Gemeinde Dörverden. In Dörverden gibt es jetzt Bestrebungen, den Status „weißer Fleck auf der Karte“ zu verändern.

Die CDU-Fraktion hat beantragt, dass die Gemeinde Dörverden Schnuppermitglied bei der Mittelweser-Touristik werden soll: „Bei vollen Mitgliedsrechten bedeutet dies für zwei Jahre den halben Beitrag. Das ist schlüssig und fair, da verschiedene Projekte neu anlaufen und die Mittelweser-Vermarktung in einer neuen Partnergemeinde etwas Zeit braucht, um zu wirken“ erläutert Adrian Mohr.

weiterlesen …