CDU fragt: Ist Allerübergang für Verwaltungen noch ein Thema?

bruecke_bearbeitet-1“Spielt das Thema dritter Allerübergang, das die Menschen im Südkreis bewegt auf Ebene der beteiligten Verwaltungen keine Rolle mehr?” Diese und fünf weitere Fragen haben die Dörverdener CDU-Ratsfraktion und der Dörverdener Kreistagsabgeordnete Adrian Mohr nun schriftlich an Bürgermeister von Seggern (parteilos) und Landrat Bohlmann (SPD) eingereicht. Anlass ist das kürzlich den Dörverdener Ratsmitgliedern zur Verfügung gestellte Protokoll des ersten Treffens einer Verwaltungs-Arbeitsgruppe zur Verkehrsentwicklung im Südkreis.

Auf knapp einer Seite wurde festgehalten, was die Verwaltungsleute besprochen haben und planen. Informativ und aussagefähig sei das sehr knappe Protokoll nicht gerade, kritisieren die Christdemokraten. Leider finde das wichtige Thema weiterer Allerübergang überhaupt keine Erwähnung. “Außerdem verunsichert uns, dass die Arbeitsgruppe jetzt erst mal bis zum Frühjahr vorhandene Daten sammeln und ordnen will, bevor man dort diskutiert, wie es weitergeht und ob man weitere Datenerhebungen braucht. Dann ist bald das erste Jahr seit der intonierenden Kreistagssitzung im Mai 2016 rum. Das geht uns zu langsam” beschreibt Adrian Mohr den Anlass der kritischen Fragen.

HIER DER ANLASS UNSERER KRITIK: protokoll-ag-verkehr-suedkreis_zurveroeff_26102016

Wichtigste Fragen sind laut Mohr, ob in der Arbeitsgruppe schon diskutiert wurde, “dass eine qualitativ aussagefähige und umfassende Analyse der Ziel- und Quellverkehre in und um Verden erforderlich ist, um Schlussfolgerungen und Maßnahmen zu entwickeln? weiterlesen …

Alles Gute für 2017!

P1010835Die CDU-Fraktion im Gemeinderat Dörverden und der Vorstand der CDU Dörverden wünscht allen Parteifreunden, Mitstreitern, Freunden, Familienangehörigen, Wählerinnen und Wählern sowie allen Bürgerinnen und Bürgern in unserer schönen Gemeinde alles Gute für das neue Jahr!

Lassen Sie uns gemeinsam das Jahr 2017 für unsere Gemeinde nutzen, um kleine und große Projekte voranzubringen. Die CDU bringt sich selbstbewusst und engagiert dafür ein, unsere Gemeinde Dörverden weiter zu entwickeln.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Segen für 2017. Wer das im Gepäck hat, wird gut durchs Jahr kommen. Den Rest schaffen wir dann gemeinsam.

Bernd Althusmann soll Ministerpräsident werden

althusmann-landesparteitag-2016Der Landesparteitag der CDU in Niedersachsen hat Bernd Althusmann einstimmig zum Spitzenkandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten zur Landtagswahl im  Januar 2018 nominiert. Die über 400 Delegierten, darunter auch Karin Mohr und CDU-Kreisvorsitzender Adrian Mohr aus Dörverden, spendeten ihrem neuen Mann an der Spitze nach seiner programmatisch starken Rede minutenlangen Applaus.

Seine Agenda für Niedersachsens Zukunft umfasst drei wesentliche Schwerpunkte „Innere Sicherheit und Vertrauen“, „Innovation und Zukunft“ sowie „Menschen und Heimat“. Bernd Althusmann stellte klar, dass die Innere Sicherheit für ihn nicht verhandelbar sei. „Die Menschen sollen in einem sicheren Niedersachsen leben. Dazu benötigt das Land eine personell und materiell gut ausgestattete Polizei“, so der Lüneburger. „Es muss vor allem Schluss sein mit der Misstrauenskultur gegen unsere Polizisten. Die Einführung einer zentralen Beschwerdestelle gegen die Polizei zeigt, dass Rot-Grün unseren Beamten von Grund auf misstraut. Das muss dringend beendet werden“, so Bernd Althusmann.
weiterlesen …

Neu: Breitband-Internet für 2.100 Haushalte

Schnelles Internet kommt.

Schnelles Internet kommt.

Bürgermeister Alexander von Seggern und die Deutsche Telekom konnten in dieser Woche gute Neuigkeiten präsentieren: Breitband-Internet für weitere 2.100 Haushalte in Dörverden, Stedorf und Barme ist ab sofort verfügbar! Ein wichtiger und guter Fortschritt, denn schnelles Internet ist auch im ländlichen Raum ein wichtiger Standortfaktor für Firmen und Privathaushalte. „Die Gemeinde wird damit als Wirtschaftsstandort und als Wohnort noch attraktiver" unterstrich Bürgermeister von Seggern gegenüber der Verdener Aller-Zeitung. Das nachdrückliche Engagement der Verwaltungsspitze hat sicher auch eine positive Rolle gespielt.

Unsere CDU-Fraktion hat Anfang des Jahres mit einem neuen Antrag vielleicht auch einen kleinen Beitrag geleistet, dass es jetzt in mehreren Dörfern unserer Gemeinde so fix gegangen ist. Da ist in 2016 richtig Bewegung in die Sache gekommen, super! Für die restlichen „weißen Flecken" bleiben wir am Ball. So unterstützen wir mit Nachdruck den aktuellen Förderantrag, mit dem die Bereiche Diensthop und Barme-Drübber in das Förderprogramm des Bundes aufgenommen werden sollen.

 

CDU benennt Hans Hermann für den Ratsvorsitz

4Hermann_KOMPTraditionell hat die stärkste Fraktion im Rat das Vorschlagsrecht für den Ratsvorsitz. Nachdem die CDU in der letzten Wahlperiode gut 3 % vor der SPD lag, ist der Vorsprung bei der Kommunalwahl 2016 auf satte 18 %-Punkte angestiegen.

Die nunmehr zehnköpfige CDU-Ratsfraktion hat im Zuge ihrer konstituierenden Sitzung auf Vorschlag des Fraktionsvorstands einstimmig beschlossen, den bisherigen Ratsvorsitzenden Hans Hermann aus Dörverden auch in der neuen Wahlperiode wieder für die Sitzungsleitung des Gemeinderates zu benennen. Hans Hermann leitet die Ratssitzungen umsichtig und sachkundig. Er genießt über alle Fraktionsgrenzen hinweg hohes Ansehen, auch weil er sich stets gut auf die Ratssitzungen vorbereitet. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass Hans Hermann bei der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates am heutigen Donnerstag in Dörverden mit großer Mehrheit oder gar einstimmig als Ratsvorsitzender bestätigt wird.

Zugleich hat die CDU-Fraktion beschlossen, dass wir den Vorschlag der SPD für die Stellvertretung des Ratsvorsitzenden im Rat mittragen wird. Im Sinne eines fairen Umgangs im Rat ist es für die CDU demokratisch angemessen, dass die zweitgrößte Ratsfraktion den stellvertretenden Ratsvorsitzenden stellen darf. Die CDU wird heute Abend den SPD-Vorschlag hier mittragen.

Für die wichtige Aufgabe des 1. stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Dörverden wird die CDU wieder den Westener Heinrich Bodenstab vorschlagen, der somit weiter als erster ehrenamtlicher Vertreter von Bürgermeister Alexander von Seggern fungieren wird. Seit 2006 übt Heinrich Bodenstab dieses Ehrenamt als Vize-Bürgermeister für unsere Gemeinde mit großem Engagement aus. Das soll er nach unserem Willen gerne so weitermachen.